Die Spin Coater Familie

 

Die Spin Coater Familie umfasst derzeit vier Geräteserien:

 

Serie SCI

 

Routinegerät in vier verschiedenen Motorisierungen mit maximalen Leerlaufdrehzahlen von 4.500, 9.000, 13.500 oder 18.000 U/min. Die Anzeige der Drehzahl erfolgt über einen eingebauten digitalen Tachometer in Umdrehungen pro Sekunde (rounds per second - rps). Ein Standard-Drehtisch für Probendurchmesser von 10 mm ist im Lieferumfang enthalten. Weitere Drehtische für unterschiedliche Probengeometrien bis 70 mm ø sind auf Anfrage lieferbar. Bitte beachten Sie dabei, dass nicht alle Tische für alle Geräte bestellbar sind. Durch eine spezielle Konstruktion der Tische wird bei mittleren bis hohen Drehzahlen eine "passive" Vakuumansaugung erreicht.

 

Serie SCV

 

Neben einem ähnlichen elektrischen Funktionsumfang wie die SCI-Geräte bieten diese Spin Coater die Möglichkeit der aktiven Vakuumfixierung der Proben. Passende Miniatur-Vakuumpumpen finden Sie im Menü "Zubehör". Ein Standard-Drehtisch mit 30 mm Durchmesser ist im Lieferumfang enthalten. Die Maximaldrehzahl der Geräte beträgt 100 rps (6.000 U/min) beim SCV-10. Der größtmögliche Tischdurchmesser ist bei diesen Geräten auf 50mm begrenzt.

 

Serie SCE

 

Mit der Markteinführung des neuen Spin Coaters SCE-150 hält die Technik der Oberklasse nun in der preiswerteren Mittelklasse Einzug. Der Nachfolger der bewährten SCE-10 und SCE-15 wurde technisch weiter entwickelt und mit einer völlig neuen elektronischen Steuerung auf µController-Basis ausgestattet. Damit sind viele der schon vom SCC bekannten Funktionen bis hin zur intuitiven Einknopfbedienung jetzt auch am SCE verfügbar. Das Gerät kann mit Tischen zwischen 25 und 90 mm Durchmesser ausgestattet werden und erreicht Maximaldrehzahlen bis zu 150 rps (9.000 U/min). Die zuletzt verwendeten Einstellungen für Rampe und Drehzahlplateau (beide einstellbar zwischen 3s und 600s) werden nichtflüchtig gespeichert und stehen dem Anwender auch nach Unterbrechung der Versorgungsspannung zur Verfügung. Die schnell ansprechende, effiziente Drehzahlregelung hält die Drehzahl auf +/- 2 rps konstant und ermöglicht schnelle Anlaufzeiten auch bei Verwendung großer Tische. Sämtliches Zubehör ist systemkompatibel und innerhalb der Spin Coater Familie mit Vakuum-Option austauschbar. Zum Lieferumfang gehören der Spin Coater, ein Standard-Tisch mit 30 mm Durchmesser, ein Schlauch mit Vakuum-Schnellkupplung, ein Steckernetzteil sowie eine Kurzanleitung.

 

Serie SCC

 

Die Spin-Coater-Serie SCC-200 ist die konsequente Weiterentwicklung der seit 1999 am Markt eingeführten Geräteserien. Die neuen High-End-Geräte bieten programmierbare Rampenfunktionen, von denen bis zu 10 Routinen nichtflüchtig speicherbar sind. Eine intuitive Einknopfbedienung und ein übersichtliches Display erleichtern Routinearbeiten im Labor. Das elektronische Herz der neuen Spin Coater ist ein µController auf Z80-Basis. Mit Drehzahlen bis zu 200 rps (12.000 rpm)  sind die Geräte für die Anfertigung dünner und dünnster Filme (µm bis nm) bestens ausgestattet. 

 

 

Die Spin Coater der SCC-Serie zeichnen sich aus durch

  • EU-Richtlinien-Konformität (CE, RoHS),
  • energieeffizienten Betrieb durch Verwendung modernster Bauteile,
  • ein anwenderfreundliches, intuitives Bedienkonzept,
  • ein Ganzmetallgehäuse mit Edelstahlwanne und PTFE-Haube,
  • ein alphanumerisches, vierzeiliges Display mit 20 Zeichen pro Zeile,
  • einen weiten Drehzahlbereich,
  • zwei Drehzahlrampen (steigend oder fallend),
  • programmierbare Rampendauer zwischen 3 und 600 s,
  • zwei Drehzahlplateaus,
  • programmierbare Plateaudauer zwischen 3 und 600 s,
  • 10 nichtflüchtig speicherbare Drehzahlsequenzen,
  • Gesamtprozesszeiten zwischen 12 Sekunden und 40 Minuten,
  • die Anzeige der Restprozesszeit,
  • eine schnell ansprechende, effiziente Drehzahlregelung auf +/- 1rps,
  • sehr kurze Anlaufzeiten auch mit großen Tischen,
  • abgestimmtes Zubehör (Tische, Pumpen, Schläuche, Netzteile),
  • Zubehörkompatibilität mit den SCV- und SCE-Geräten,
  • ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis sowie
  • ein modernes Design.

 

Allen Geräten gemeinsam ist ein Ganzmetallgehäuse aus Aluminium (schwarz oder farbig eloxiert), eine Arbeitsplatte/Probenwanne aus Edelstahl sowie eine abnehmbare Schutzhaube aus PTFE. 

Die Vakuum-Geräte werden in der Standard-Version mit einem 30mm-Drehtisch (VT-30) ausgeliefert. Gegen Zahlung oder Erstattung der Preisdifferenz ist aber auch die Lieferung mit anderen Tischen (im Rahmen des technisch machbaren) möglich.

Der Betrieb der Spin Coater erfolgt über Stecker- oder Tischnetzteile. Ausführungen mit landestypischen Steckern sind lieferbar.

Die verwendeten Motoren sind doppelt kugelgelagert und elektronisch kommutiert, haben einen eisenlosen Rotor und ein vernachlässigbares Achsial- bzw. Radialspiel.